Verlängerung des Supports für PrestaShop 1.6 bis 2019

PrestaShop unterstützt wichtige Supportleistungen noch bis Juni 2019 und integriert häufig verwendete 1.6-Features in die neue Version 1.7.

corinna engel lichtbild

Corinna Engel

Content Marketing Manager

Nachdem zunächst die Supportleistungen für die Version 1.6 diesen Oktober auslaufen sollten, entschied man sich bei PrestaShop für eine Verlängerung. Damit reagierten sie auf entsprechende Anregungen aus der PrestaShop-Community, um den Übergang zur Version 1.7 zu erleichtern.

Welche Supportleistungen werden für Version 1.6 fortgeführt?

PrestaShop versicherte, mit den fortlaufenden Supportleistungen besonders wichtige kritische Fehler oder Sicherheitslücken zu schließen. Ein Service zur Meldung kleinerer Fehler wird es demnach nicht mehr geben. Über den Addon-Marketplace bei PrestaShop können neue Features für die PrestaShop Version 1.6 hinzugefügt werden, wobei neu entwickelte Features dem Open-Source-Projekt 1.7 vorbehalten sind.

Worin bestehen die Vorteile?

PrestaShop erklärt weiter, dass sie in den kommenden Versionen von PrestaShop 1.7.5 und 1.7.6 auf die Wünsche aus der Community eingehen werden. Diese zielen darauf ab, häufig genutzte Funktionen aus Version 1.6 auch in Version 1.7 verfügbar zu haben, bevor ein Update auf 1.7 vorgenommen wird.

Mit der Verlängerung möchte PrestaShop seinen Kunden die Möglichkeit geben, sich auf ihre Jahresendverkäufe zu fokussieren und den Wechsel unter den besten Bedingungen und zu einem Zeitpunkt durchzuführen, der zu ihrem Zeitplan passt.

Warum lohnt sich ein Wechsel zu PrestaShop 1.7?

Mit der Version 1.7 werden technische und funktionale Veränderungen eingeführt, die sich stark auf die Steigerung der User Experience konzentrieren.

So ist ein effizienteres Frontend in der Nutzer-zentrierten Version integriert, welches neue Kind-Themen beinhaltet. Diese bieten mehr Flexibilität bei der langfristigen individuellen Themengestaltung und Verbesserungen in den Bereichen Produktseiten und Bestellvorgänge. Das Backend wurde besonders für die Nutzung über mobile Endgeräte angepasst.

Im Bereich der technischen Verbesserungen sind neben gesteigerter Performance die direkt integrierten automatisierten Tests zu erwähnen. Ebenfalls besteht die Möglichkeit der Code-Migration zum Symfony-Framework, über deren neues Potential sich vor allem Entwickler und Migrations-Spezialisten freuen dürften.

Wie PrestaShop weiterhin mitteilt, sind bereits über 50.000 Shops mit der neuen Version 1.7 ausgestattet. Es wird zudem aktiv an erhöhter Performance und verständlicheren Funktionalitäten in Zusammenarbeit mit der Community gearbeitet, um den Umstieg spätestens mit Ende des Supports im Juni 2019 auf die Version 1.7 problemlos zu schaffen.

Benötigen Sie Hilfe bei der Umstellung auf Version 1.7?

Wir beraten Sie gerne.