Die Version 10.0.0 von TYPO3 ist verfügbar

Der erste Schritt in Richtung LTS (Longterm-Support)-Version von TYPO3 ist gemacht. Kürzlich erschien Version 10.0.0 und bringt entscheidende Neuerungen mit.

Bei der neuesten TYPO3-Version 10.0.0 handelt es sich um den ersten Sprint Release auf den Weg zur TYPO3-LTS-Version, die vermutlich im April 2020 erscheinen wird. Mit dem Upgrade soll das Content-Management-System vor allem von überholten und veralteten Funktionen bereinigt werden und die mit Version 9 eingeführten Konzepte und Methoden sowie die neuen Schnittstellen gestärkt werden.

Bis zur finalen LTS-Version sollen in den kommenden Versionen von TYPO3 schrittweise Verbesserungen eingeführt werden. Um das CMS insgesamt besser zu strukturieren, werden in der jetzigen Entwicklungsphase modernere Konzepte, neue Bibliotheken und Streamline-APIs eingeführt, die eine stabile Basis für künftige Anpassungen bilden.

Bedeutende erste Änderungen mit Version 10.0.0

Insgesamt findet mit Version 10.0.0 ein Wechsel beim Betrieb wichtiger Komponenten statt, die künftig über das Symfony-Framework realisiert werden. Zugleich werden grundlegende Funktionen vereinfacht. So wird etwa das Anlegen neuer Seiten oder das Erstellen sowie der Versand von nun HTML-basierten E-Mails verbessert. Für Interessierte heißt das im Detail:

Site Handling optimieren

Mit Version 9 LTS wurde bereits das native Site Handling eingeführt, mit dem auch die Multi-Site- und Multi-Language-Funktion in TYPO3 implementiert wurde. Version 10.0.0 vereinfacht und beschleunigt das Erstellen neuer Seiten und das Site Handling wird insgesamt konsistenter.

PHP-Klassen und Eigenschaften anpassen

Die Symfony-eigene PropertyInfo-Komponente wird zukünftig die Analyse und Verarbeitung von benutzerdefinierten PHP-Klassen und deren Eigenschaften übernehmen. Der Wechsel auf ein PHP-Paket eines weithin genutzten Frameworks ist der nächste logische Schritt hin zu standardisierten und allgemein genutzten Lösungen. Zugleich kann die Funktionalität von einer großen Community überwacht werden, wodurch die Sicherheit weiterhin gegeben ist und sich der Wartungsaufwand insgesamt minimieren lässt.

Dependency Injection und Event Dispatcher

Weitere Verbesserungen umfassen die neue Dependency Injection, welche ebenfalls auf Basis von Symfony integriert wird, und den Event Dispatcher, dessen Schnittstelle derEvent-Dispatcher-Komponente von Symfony gleicht. Bei der Dependency Injection (Entwurfsmuster für objektbasierte Abhängigkeiten) steigt TYPO3 von den ursprünglichen Extbase-Containern nun auf die die Service-Container-Architektur von Symfony um und kann zugleich auf den Objekt-Manager verzichten.

Der TYPO3-Kern wurde darüber hinaus um einen Event Dispatcher erweitert, welcher die gleiche API wie das Zend Framework oder die EventDispatcher-Komponente von Symfony besitzt. Mit den kommenden TYPO3-Sprint-Releases werden sogenannte „Events“ eingeführt, die mittelfristig Hooks und Signal/Slots ersetzen sollen. Das Konzept von Signal/Slots und Hooks ist eine der Stärken von TYPO3. Bisher konnten die Kern-Funktionalitäten mit dem Signal/Slot-Konzept erweitert werden, indem ein ausgehendes Signal andere Komponenten über ein spezifisches Ereignis informierte. Mit dieser Technologie war es TYPO3-Entwicklern möglich auf Kern-Features aufzubauen und sie wird den Entwicklern in ihrer Funktionalität vorläufig weiterhin zur Verfügung stehen.

Neue API für Mailings

Auch im Mailing-Bereich wird sich TYPO3 stärker auf eine Lösung von Symfony stützen und auf die umfangreiche SwiftMailer-library (-Bibliothek) zukünftig verzichten. Über eine moderne API soll sowohl das „Mime“-Paket für die Erstellung von Mails als auch das „Mailer“-Paket – zuständig für die Umsetzung und den Versand der Mails – zum Einsatz kommen. Mit dieser Lösung können jetzt HTML-basierte Mails genutzt und an verschiedenen Stellen im Kern der TYPO3-Software erzeugt werden.

TYPO3-Support für einige System-Erweiterungen eingestellt

Die für den TYPO3-Kern üblichen Wartungen und Aktualisierungen werden zukünftig für die folgenden Erweiterungen von TYPO3 nicht mehr durchgeführt. Sie werden lediglich aktuell gehalten:

  • RSA Authentication
  • Task Center
  • Actions
  • Frontend Editing

In der Dokumentation finden sich - aufgelistet nach ihrer Wichtigkeit - alle durchgeführten Anpassungen, die mit dem Upgrade geliefert werden. Das nächste Release ist für Oktober 2019 geplant.

Was für die TYPO3 10er-Version geplant ist

Mit Version 10 von TYPO3 sollen maßgebliche Veränderungen des CMS vorgenommen werden, die folgende Schwerpunkte beinhalten:

  • Editoren, Administratoren und Entwickler von TYPO3Erweiterungen sollen von der Umsetzung von Best-Practices profitieren.
  • Beim Implementieren von TYPO3 soll die Konfiguration des mächtigen CMS vereinfacht werden.
  • Einsatz von robusten und bewährten Standards sowie PHPPaketen, die für stabile Schnittstellen (APIs) im TYPO3-Kern sorgen.
  • Erleichterung des tagtäglichen Umgangs mit dem TYPO3CMS.

Den Anfang macht hier die TYPO3 Version 10.0.0, welche zunächst die Umstellung auf PHP-Pakete und somit stabile Schnittstellen für alle kommenden Anpassungen bereithält.

Installationshinweise zum Upgrade

Benutzen Sie bereits TYPO3 Version 9 LTS und werden alle verwendeten Erweiterungen als kompatibel angezeigt, sollte das Upgrade einfach durchzuführen sein. Um weitere Probleme im Vorfeld des Upgrades zu beseitigen, rät das TYPO3-Team, zusätzlich mittels Extension Scanner mögliche Fehlerquellen zu beseitigen. Zu finden ist dieser über den Pfad: ADMIN TOOLs > Upgrade > Scan Extension Files.

Zur Installation eignet sich für TYPO3 Version 10 die PHP-Version 7.2 oder höher und es werden diverse Webserver sowie Datenbanken wie MySQL, MariaDB und weitere unterstützt.

Es wird immer empfohlen, vor einem größeren Update ein Backup anzulegen. Nach dem Anlegen der Sicherung können Sie anschließend die Installation über die Installationsdatei (Link: get.typo3.org/version/10 ) oder den Composer durchführen. Vor der Inbetriebnahme sollten zusätzlich alle Caches gelöscht werden.

 

Möchten Sie für derartige Aufgaben auf professionelle Unterstützung zurückgreifen und sich auch langfristig beim Betrieb Ihrer TYPO3-Website technisch beraten lassen, können Sie unseren Support unverbindlich für ein TYPO3-Support-Angebot kontaktieren.

TYPO3-Support unverbindlich anfragen

 

 

Quellen: get.typo3.org, typo3.org